Gestern. 

Da  hat der mich einfach so gepackt und durchgefickt. Mal eben so. 

Das war wie Karussell fahren und gar nicht lieb und gar nicht achtsam und überhaupt nicht weich und sanft. 

Das war umgedreht werden, Beine auseinander schieben, ranziehen, zurecht gerückt werden, eindringen, abspritzen. Fertig. 

Das ging so zwei oder drei Minuten. 

Ich lag so da und schaute. Schaute ihn an wie er so seinen Spaß hatte. Dann schaute ich aus dem Fenster und war gelangweilt. Mein Kopf war gelangweilt davon. Ich gähnte ein bisschen. 

Es war mir fast egal wie er mich da gerade gebrauchte, denn er nahm null Rücksicht auf das was ich da vielleicht wollen könnte. Es war ihm egal. Scheissegal war es ihm. 

Der fickte da seine ganzen Aggressionen in mich rein, zog an meinem Haar, biss mir in den Hals und fixierte meinen Körper auf dem Bett. An ein wehren war gar nicht zu Denken. Keine Chance. Der Mann ist stark, der hält mich mit einer Hand auf dem Bett wenn er das will. Da komme ich keinen Millimeter weg.  

Er schwitzte und war schwer auf mir und in mir zu Gange. Rücksichtslos fickte er in mich rein und entlud seine ganze Kraft in mir. Ich guckte mir das Procedere so an. Und hielt still. 

Weil, ist ja gleich vorbei und tut mir ja auch nicht weh, wenn der so meine Person und emotionalen Bedürfnisse verachtend in mich rein rammelt und mich benutzt. 

Früher hätte es das. Früher hätte ich es nicht ausgehalten. Wäre tödlich beleidigt gewesen von so einer Aktion. Das darf bei Leibe auch nicht jeder. Mich ficken ohne zu fragen oder freundlich zu sein. Er darf das. Weil ich weiß wie es gemeint ist. Die meisten Männer kriegen das nicht hin. Die werden sehr erniedrigend, wenn sich die Frau freiwillig so benutzen lässt. Sie werden dann mit dem archaischsten in sich konfrontiert und das hat viel mit Wut zu tun auch mit Hass. Es sind niedere Impulse und Antriebe, der Wille in etwas brachial einzudringen wird da ausgelebt. Zerstörung und Leben Schöpfen sind so extrem dicht beieinander im Sex. 

Nein. Es gibt da Menschen oder spezielle Verhältnisse da darf man das. Mich benutzen. Mir den Schwanz rein schieben. Egal wo rein. Hauptsache rein. Und weil ich in der Lage bin genau zu wissen wem ich mich damit anvertrauen kann, ist es ok. Ich bin in dieser Auswahl nicht ohne Grund so extrem kritisch. Jeder Mann der das nicht kann ist für so jemand offenen wie mich Gefahr. Und deshalb wähle ich sehr bewusst wer so nah ran darf an mich. Ich will mich ja schließlich fallen lassen.

Gestern bei ihm ging es. Er kann das. Er kann mit dem was ich mitbringe als Frau umgehen. Das ist nicht selbstverständlich!

Und so hatte ich eben kein Problem damit. Denn alles das gehört nun mal dazu, hat viel mehr mit Natur als mit mir als Person zu tun. 

Was eine Frau übrigens kann ist so zu tun als würde sie das einfach so durchgefickt werden total nerven. Sie kann es vorgeben und auch fühlen. 

Das Unbewusste in der Frau ist aber animalischer Natur und total an den Instinkt gebunden. 

Das heißt das es ein nicht unwichtiges Organ gibt das das ausspricht und ausdrückt: 

Die Muschi. Klatschnass war sie und zog seinen Schwanz hinein, nahm ihn auf und arbeitete damit. Trotz Moralpredigt und gelangweiltem Gesicht. 

Die Muschi lügt nie! 

Und während wir noch rational rum debattieren und über Political Correctness debattierten ist die Muschi still und drückt in ihrer natürlichen Sprache ihr Wollen aus. 

Es kann vorkommen, das Frauen ihr Wollen gar nicht bemerken. Es kann sein dass ihre Lust sie irritiert und das sie es mit Gefahr assoziieren. Weil sie sich damit eben ausliefert- gleichzeitig das Ausgeliefert sein aber Teil des Spiels ist.

Und so dringt ein Schwanz einfach gewaltsam in eine Muschi ein, und es hat alles seine Richtigkeit. Denn gewaltsam ist das Eindringen immer. Wie sollte es sonst auch anders gehen? Das muss man sich einmal vor Augen führen. Es gibt gar kein politisch korrektes in die Muschi eindringen. Entweder der Schwanz schiebt sich rein oder er bleibt eben draußen. 

Die Unbewusste Natur der Frau weiß das, will das, und liebt das, sofern sie dem Mann vertrauen darf und er das nehmen kann. Es ist eine Frage der Kompetenz Natur, Natur sein zu lassen. Ohne Drama. Und Gleichberechtigungs-Text. 

Denn die Natur hat Recht. 

6 Gedanken zu “Durchgefickt – Die Natur hat Recht!

  1. Da hast du völlig recht, innendrin ist schwer lügen. Wenn es nass und glitschig ist, heißt das nicht unbedingt automatisch, dass man darf, aber es heißt auf jeden Fall, dass sie will. Nur ist es so eine Sache, die Frau will nicht immer unbedingt dasselbe wie ihre Muschi!

    Gefällt 1 Person

    1. Da hat du voll und total Recht! Sie will nicht immer wie die Muschi will. Das geht über Blockade über Moral hin zu Ängsten und natürlich auch Faktoren die das Gegenüber und das Set betreffen. Gibt ja auch oft diesen Effekt dass Frau am Abend noch heiß und willig war und am nächsten Morgen total schambehaftet alles abstreitet usw. Ja ja.. Mann hat es nich leicht mit uns. 🙂

      Gefällt 1 Person

      1. Das will ich gar nicht behaupten. Aber ich gebe zu Bedenken, dass Männer auch nicht immer so eindimensional sind, wie sie oft scheinen. Außer mir natürlich. Ich bin ziemlich eindimensional, habe nicht so viel Interessen und alle Interessen, die ich habe, drehen sich in schöner Regelmäßigkeit immer um dasselbe Thema. Ob ich fotografiere, schreibe, erobere oder flirte. Letztlich hat der Mann in mir immer das gleiche Ziel.

        Gefällt 1 Person

  2. Sagen kann? Sagen will, bei mir ist es so, dass ich das unbedingt will, sonst könnte eine Frau noch auf den irrigen Gedanken kommen, es wäre möglich, dass ich mit ihr gerne Golfspielen gehen würde. Das sind die Tinderinnen, die als erstes nach links fliegen, in hohem Bogen. Golferinnen. Zum einen weil sie mit Geld angeben und zum anderen weil es da ein Sprichwort gibt … aber ich schweife ab. Vielleicht sollte ich einer dieser Golferinnen mal tief zwischen die Beine fassen, um festzustellen, ob ihre Muschi auch so gerne Golf spielt oder ob die nicht vielleicht viel lieber was anderes spielen würde? Dazu müsste ich sie aber erst einmal nach rechts wischen, was sowieso nie passieren wird. Da beißt sich dann die Schlange in den Schwanz. Leider nicht in meinen.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s